NEUstadt-lab 2015 : Wer küsst die Schützen matt?

Ein Projekt zwischen Intervention, partizipativem Stadtplanungsprozess und Forschung – Der Parkplatzwächter als Künstler, Kurator und Koordinator

Stand: 20.5.2015

Stand: 20.5.2015

Mit-Denken

NEUstadt-lab transformiert die Schützenmatt-Parkplatzanlage vom 30.7. -27.9. 2015 in einen partizipativen Kunst- und Kulturraum für alle Berner_innen. NEUstadt-lab 2015 eine Kooperation von poolart.ch, der BollWerkStatt in Zusammenarbeit mit der Technischen Fachschule Bern und der Schule für Gestaltung Bern-Biel, dem UNA Festival und Solidarité sans Fronitières haben ein offenes und niederschwelliges Nutzungskonzept erarbeitet. Die temporäre Versuchsanlage wird der Berner Bevölkerung während 60 Tagen eine Grundinfrastruktur zur Verfügung stellen, die auf dem Platz viefältige gebührenfreie Nutzungen ermöglicht, ohne dass die Nutzenden selber eine Bewilligung einholen müssen.

Mit-Machen

Zeit und Raum können wie beim Parkieren des Fahrzeuges nach dem Prinzip der Allmende, dem gemein-wirtschaftlichen Eigentum, gepachtet werden. Das NEUstadt-lab Park-Café und Büro dient als Anlauf-und Infostelle und werden jeweils von 10-22h für das interessierte Publikum offen stehen.
Entlang der Schützenmattstrasse bietet die ContainerCity einen multifunktionalen Raum für Worksshops, Ausstelllungen, Reperaturwerkstätten und ein offenes Klassenzimmer für Berner Schulen. In der Mitte des Platzes wird die UNA Oase mit einer Buvette, einer technisch ausgerüsteten Bühne und mobilen Sitzgelegenheiten den Besucher_innen und Akteur_innen zur Verfügung stehen. Die temporären Raumkuben dienen auch als Bühnen für Veranstaltungen, Inszenierungen und Aufführungen, als Werkstatt und offenes Klassenzimmer.
Die Webseite wird laufend aktualisiert und wir ab Juni auch als Plattform zur Anmeldung, als Platzreservationstool und Veranstaltungskalender dienen.

Mit-Leben

Eckpfeiler sind das No Borders, No Nations Reitschule Sommerfest am 31.07.-01.08.15, das prozessorientierte in der Grossen Halle veranstaltete UNA Festival mit einer Intensivwoche vom 14. – 23.8.15 auf dem Platz und das Anti-Rassimus-Festival von Solidarité sans Frontières am 26.9.15.

Mit-Fühlen

NEUstadt-lab will nicht ein lückenloses Eventprogramm bieten, sondern alle Berner und Bernerinnen mit Improvisationstalent und Engagement einladen, in den noch freien Zeiten und Räumen mit Interaktionen und Interventionen den öffentlichen Raum mit wenig administrativem Aufwand zu nutzen. Dies können unkonventionelle Schrebergarten-Marktstände, lebendige Spielflächen, Performances, künstlerische Interventionen, Urban Gardening Aktionen, Tauschbörsen, Manifestationen und vieles mehr sein.

Link: http://www.neustadt-lab.ch

Medien:
– 20minuten Bern 20. 5.15:“Kunstmeile und neuer Aaresteg für Bern
– Bund online 20.5.15:“Schuetzenmatt wird autofrei
– BZ online 30.5.15: „Testsommer für künftige Nutzung
_ Telebärn Fokus:“Aus Drogenumschlagplatz wird Begegnungszone
– blog Public Spheres Practices 20.5.15: „NEUstadt-lab 2015 – Wer küsst die Schützen matt?
– 20minuten Bern 12.3.15:“Weg mit den Parkplätzen, her mit dem Labor

Juerg Luedi, Projektleitung NEUstadt-lab 2015

Advertisements

Über juerg luedi

Artist HGK BA in Fine Arts HEAD MA in Fine Arts Major Art in Public Spheres MAPS HSLU
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter landscape, performance, practices, urban abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s